FORUM AKTUELL KONTAKT SPENDEN IDEE MITGLIEDER ERFAHRUNG NEXT STEPS LINKS PRESSE


Linuxola will für Partner in Afrika mit Hilfe von Linux und Open Source Software den Zugang zur
Informations-Technologie und somit den Anschluss an die globale digitale Allmende ermöglichen!

AKTUELL





Die Seite wurde am 15.02.2014 aktualisiert

Brief vom Gokomere Training College in Zimbabwe eingetroffen


In einem Brief beschreibt Father C. Gudo den Einsatz des von linuxola im Jahr 2007 gelieferten Computersystems.
Hier können Sie den Brief lesen.

Unterstützung der Lehrerausbildung in Uganda


Zusammen mit der Universität Köln (Deutschland) hat linuxola ein Projekt ins Leben gerufen, um ein IT Trainingszentrum in Uganda aufzubauen, mit dem die Ausbildung von Lehrern unterstützt werden soll.
Lesen Sie hier die ausführliche Projektbeschreibung in englisch.

OSS-Award 2008


Linuxola (Amadeus Wittwer) hat am 24.09.08 zusammen mit Schoolnet Namibia (Philipp Hanselmann) den ersten Preis in der Kategorie Advocacy gewonnen!
Diese Auszeichnung geht an eine Person, die sich besonders um die Förderung von FOSS (Free and Open Source Software) verdient gemacht hat.

Begründung der Jury: Linuxola setzt sich nicht nur für die Überwindung des «Digital Divide» ein, indem es die Nutzung von IT-Mitteln in Entwicklungsländern fördert, sondern proklamiert mit dem gewählten Weg gleichzeitig FOSS – was aus diversen Gründen (Unabhängigkeit, keine unbezahlbaren Lizenzgebühren, Anpassungsmöglichkeiten etc.) sinnvoll erscheint. Zudem hat die Jury von den Zielen her Parallelen zwischen Schoolnet Namibia und Linuxola gesehen.

Wir fühlen uns dadurch bestärkt, diesen Weg weiter zu gehen.

KONTAKT

Postadresse

Linuxola
Postfach 195
Drahtzugstrasse 28
4005 Basel

KONTAKTFORMULAR

Mitteilung


Ich möchte Hardware spenden
Ich möchte Mitglied werden
Ich möchte mich irgendwie nützlich machen
anderes:


Firma
Name*
E-Mail*
Strasse
PLZ*
Wohnort*
Telefon
Mobile

*bitte ausfüllen!




SPENDEN

Hardwarespenden

Gerne nehmen wir funktionstüchtige Netzwerkswitches und -kabel, ThinClients, Netbooks, Notebooks und Computer, Laserdrucker sowie LCD/TFT Monitore.
Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir aus logistischen und ökologischen Gründen keine einzelnen Computer abholen können.

Minimale Voraussetzungen für Notebooks:
eingebaute Netzwerkkarte

Minimale Voraussetzungen für Computer:
CPU Pentium IV bzw. Athlon XP oder grössere Stückzahlen an älteren aber kleinen kompakten Geräten

Wenn Sie grössere Mengen Hardware (ab 10 Computer) spenden möchten, melden Sie sich bitte via Kontaktformular bei uns oder rufen Sie uns an (Tel. 043 960 32 64).

Kleinere Spenden können Sie direkt bei den Abgabestellen in Ihrer Nähe vorbei bringen.

Wenn sie Einzelteile, ältere oder defekte Hardware haben, melden Sie sich bitte unbedingt auch bei einzelnen Geräten zunächst per Kontaktformular!

Für Details mit der Maus auf die jeweilige Stecknadel klicken! Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten und Kontaktangaben! Zum Zoomen bitte die grössere Karte anzeigen.


Grössere Karte anzeigen

Finanzielle Unterstützung


Ihre Geldspende hilft, die Lager- und Transportkosten in der Schweiz, die Kosten für die Lieferung ins Empfängerland und die dazu nötige Administration zu decken.

Wir danken Ihnen für jeden gespendeten Beitrag!

PC 60-310344-1

DANKE

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre grosszügige Unterstützung!


M. Scheuber, K. Moser, R. Thomas, X. Zampieri, G. Winsauer, Lasse, P. Buser, U. Fahrlaender, Hutter, viernullvier, O. Imber, D. Kunderlik, Wolke7, N. Haessle, Symone, shannon73, L. Löffel, D. Lehmann, M. Jundt, T. Baumgartner, M. Stucki, T. Schwarz, N. Kaeser, Ursula Eggli, R. Goetschi, P. Zankl

AFG Services AG, Amnesty International, ASP Inteco AG, Atel, Basellandschaftliche Kantonalbank, Basler Kantonalbank, Baukostenplanung Ernst, Bernafon, Berufs- und Weiterbildungszentrum bzb, Brother (Schweiz) AG, Brüggli, Canon (Schweiz) AG, care4it.ch GmbH, Centris AG, Decotrade AG, DROPA Drogerie Ittigen, esense, DSM Nutritional Products Europe AG, ETAVIS GNS AG, ETH Zürich, FAU - Focus Arbeit Umwelt, GIBZ, Gmür & Geschwentner Architekten AG, Greenpeace Schweiz, Highlight, Hirslanden Kliniken, in4U AG, Jungfrau-Bahnen, Legacy Pharmaceuticals Switzerland GmbH, Lehrwerkstätten Bern, Loeb AG, Losinger Marazzi AG, Mediaparx, Merck & Co. Inc., MSW-Winterthur, Overall, Neolution AG, PC-Ware, Psychologisches Institut, Universität Zürich, Reha Rheinfelden, Reichle & De-Massari Holding AG, SABAG Biel, Schule Biberstein, Schule Rothus, Schweizerischer Verband für Pferdesport, smart dynamic ag, Spital Männedorf, Spital Sanitas, Spital Zofingen, Stadt Baden, Sungard, SwissRe, Syndikat (extra grosses DANKE!!), T-Systems, TROX HESCO (Schweiz) AG, Unia, Uni Basel, VischerVettiger, Waser Bürocenter AG, Wirtschaft und Handelsabteilung Spanische Botschaft CH, W. Schneider+Co AG, Zedrima, Zellweger Management Consultants AG, Ziegler Druck- und Verlags-AG, Zoll Direktion

IDEE UND ZWECK

Computer, Monitore und Drucker aus zweiter Hand für Projekte in Afrika.


linuxola will einen Beitrag zur Überbrückung des technologischen Grabens zwischen der entwickelten Welt und den benachteiligten Regionen, besonders in Afrika, leisten und jungen Menschen dort den Zugang zur Informations- und Computertechnologie ermöglichen.

Dies soll wie folgt erreicht werden:
a) Funktionales Computer Recycling in der Schweiz
b) Begleitung der entsprechenden Projekte im Empfängerland
c) Einsatz von Open Source und Linux
d) Ermächtigung der lokalen Organisationen und ihrer Zielgruppen

linuxola ist ein gemeinnütziger Verein.
linuxola versteht sich als Dienstleistungsanbieter für Akteure in der Schweiz, wie in den Zielgebieten.

Jeder Computer, der in einer Schweizer Firma zum Einsatz kommt, wird durchschnittlich nach 5 Jahren durch eine leistungsfähigere Maschine ersetzt, obwohl dieser immer noch voll funktionsfähig ist. Wir beginnen an diesem Punkt mit «Funktionalem Computer Recycling» und können diese Rechner weitere 5 Jahre einsetzen. Um auf diesen alten Computern ein flüssiges Arbeiten mit einem aktuellen Betriebssystem zu gewähren nutzen wir einen Terminalserver. Die kostengünstigste Lösung bietet hier Linux.

Wir sammeln gespendete Computer von Firmen und Privaten in der Schweiz, kontrollieren diese Hardware auf Funktion und führen eine grobe Reinigung durch. Nach der Prüfung der Partner im Süden, die sich auf Flyer oder Mundzumund Werbung bei uns melden, können zwei Arten von Zusammenarbeit entstehen. A) eine lokale Organisation wie z.B. FreeCom die diese Geräte unabhängig aufbereiten oder B) kleinere private Initiativen/Institutionen wie z.B. die Schule in Indutywa Bomela, die ein komplettes Paket mit 20 Computern + Netzwerk + Server + vorinstallierte Software + Dokumentation + eventuell sogar Schulungspersonal empfangen.

MITGLIEDER

Aktive Mitglieder


A. Wittwer
C. Rose
E. Meier Rüegg | www.esmdevelopment.ch
B. Müller FEPA | www.fepafrika.ch
revamp-it | www.revamp-it.ch
T. Schmidt | www.wilhelmtux.ch
O. Bally
F. Akinsuyi
M. Pauli | Association of Linux Friends
H.-G. Heimann | www.viavia.ch
S. Nussbaum
A. Wuest
H. Maier
P. Coray
H. Spalinger

Sind Sie interessiert an einer Mitgliedschaft?
Bitte melden Sie sich direkt hier


Hier können Sie unsere Statuten in deutsch oder Bylaws in English lesen.

Hier finden Sie detaillierte Informationen und aktuelle Diskussionen zu den einzelnen Projekten und der Arbeit von Linuxola: FORUM

Hier sind unsere Sitzungs-Protokolle:
(Passwort geschützt! Kann bei Interesse angefordert werden.)

05-05-20_Protokoll.pdf    05-07-25_Protokoll.pdf    05-08-19_Protokoll.pdf    05-12-02_Protokoll.pdf    06-02-17_Protokoll.pdf    06-03-31_Protokoll.pdf    06-05-12_Protokoll.pdf    06-06-23_Protokoll.pdf    06-08-11_Protokoll.pdf    06-09-29_Protokoll.pdf    06-11-10_Protokoll.pdf    07-02-02_Protokoll.pdf    07-03-09_Protokoll.pdf    07-04-13_Protokoll.pdf    07-06-01_Protokoll_JV.pdf    07-08-10_Protokoll.pdf    07-09-14_Protokoll.pdf    07-11-16_Protokoll.pdf    08-01-18_Protokoll.pdf    08-04-11_Protokoll.pdf    08-06-13_Protokoll.pdf    08-09-05_Protokoll.pdf    08-10-31_Protokoll.pdf    09-01-16_Protokoll.pdf    09-03-20_Protokoll.pdf    09-06-26_Protokoll.pdf    09-12-11_Protokoll.pdf    10-06-21_Protokoll.pdf    10-10-06_Protokoll.pdf    11-01-26_Protokoll.pdf    12-02-13_Protokoll.pdf   

Jahresversammlung 2011:
Jahresbericht Oktober 2010 bis Dezember 2011, download pdf 0.8 MB

Jahresversammlung 2010:
Jahresbericht Juni 2009 bis September 2010, download pdf 0.2 MB

Jahresversammlung 2009:
Jahresbericht Juni 2008 bis Mai 2009, download pdf 1.2 MB

Jahresversammlung 2008:
Rechenschaftsbericht Juni 2007 bis Mai 2008, download pdf 380KB

Jahresversammlung 2007:
Rechenschaftsbericht 2006, download pdf 70KB
Präsentation Jahresversammlung 2007, download pdf 1.6MB

ERFAHRUNG

Resultate und Erfahrungen




März 11 | Mlondi Kosi hat Erfolg

Der Finanzminister von Südafrika hat in seiner Budget Rede 2011 die langjärige Arbeit von Mlondi Kosi gewürdigt! Er wird als inspirierendes Beispiel für die Stärkung der selbststädigen Unternehmer gelobt. Wir feuen uns enorm für ihn und dürfen unsere lange Unterstützungsarbeit als gelungen betrachten.

Link zur Rede


August 10 | 2 LTSP-Systeme für Kenia

Zwei LTSP-Systeme werden an die Kenyatta University versendet, um dort die Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich ICT zu verbessern.


Juni 10 | 4 LTSP-Systeme für Uganda

In enger Zusammenarbeit mit der Universität Köln wurden an die Mbarara University of Science and Technology vier LTSP-Systeme nach Unganda geliefert. An einer 5-tägigen Schulung konnten die lokalen Lehrkräfte das auf Debian basierende System kennen lernen und dem Experten aus der Schweiz Fragen stellen.

Ausführlicher Bericht, pdf 0.5MB
Proposal aus Uganda Mbarara University of Science and Technology, pdf 0.1MB
Dankesbrief aus Uganda Mbarara University of Science and Technology, pdf 1.3MB


Januar 10 | Transport für Marokko

Per Lastwagen werden 5 LTSP-Systeme von Basel nach Zagora, Marokko gebracht und dort in 5 Schulen installiert.

kurze Präsentation des Marokko-Projekts, pdf 0.2MB
Presentation du projet informatique au Maroc , pdf 0.2MB


November 08 / Januar 09 | 2 weitere LTSP-Systeme für Südafrika

Dank einer grosszügigen Hardware-Spende von SwissRe und der Iniative und Unterstützung von ESM Development kann Mlondi Kosi in Idutywa, Südafrika 2 weitere Schulen mit LTSP Systemen ausstatten. Zum ersten Mal setzen wir Laptops als Server ein.

ESM Development Report October 2009, pdf 0.8MB


August 08 | Container für Ghana

Am 12.08.2008 wurde ein Container für Ghana mit 207 PC-Systemen und einem LTSP-System für die Schule in Kumasi versendet.

Fotos der Ladeaktion


September 07 | Förderpreis von DEZA

Die Berner Studentengruppe Penguins4Africa gewannen einen Schweizer Förderpreis für engagierte Jugendliche von DEZA und SECO. Linuxola unterstützt die Gruppe mit internationalen Kontakten und Know-How rund um Linux und Serverbased-Computing.

Projektbeschrieb, download pdf 1.1MB
Pressetext DEZA


August 07 | Container für Südafrika

Wieder ging ein Container nach Südafrika.

Fotos der Ladeaktion und des Empfangs


Juni 07 | Terminalserver Demoanlage

Mit finanzieller Unterstützung von LUGS und der Zusammenarbeit mit Wilhem Tux kann Linuxola eine Terminalserver Demoanlage zusammenstellen, welche für Päsentationen und Ausstellungen zur Verfügung steht. Die Anlage kann und soll auch von Aussenstehenden genutzt werden.

Dokumentation Demoanlage, download pdf 136KB
Pressetext auf symlink.ch


März 07 | Container für Zimbabwe wird beladen

Mit Hilfe vom Werkjahr Aarau, Angehörige des Projekts HEKS Perspektive und Vereinsmitgliedern konnte der 20 Fuss Container innert 3h geladen werden. Die Ladung von 270 Systemen wird voraussichtlich am 31.3.07 in Durban eintreffen und von dort via Landweg nach Harare transportiert.

Fotos der Ladeaktion


August 06 | Barbara Müller zu Besuch in Zimbabwe und Südafrika

Am 19.08.06 machte sich Barbara Müller im Namen von FEPA auf nach Zimbabwe und Südafrika. Sie besuchte Mlondi Kosi in Idutywa/Südafrika in seiner Computerschule. Er ist nun verantwortlich für 3 Center in seiner Umgebung, welche mit Hilfe von Linuxola entstanden sind.

Fotos des Treffens


März 06 | Ankunft des Containers in SA bei Freecom

Am 24.03.06 kam der Container in Südafrika bei unserem Südafrikanischen Partner FREECOM an. Von dort aus wurden drei komplette Systeme an ein Computercenter in Idutywa (ehemalige Transkei) das dort Computerkurse anbietet, und ein System an Youth Ahead in Zimbabwe (Partnerorganisation des FEPA) weitergeleitet.

Fotos der Ankunft


März 06 | Linuxola Happening in Bern

Im März 2006 trafen sich freiwillige Helfer/innen im Testzentrum des HEKS-Projektes Perspektive in Bern zum «Linuxola- Happening». Dort wurden alle Vorbereitungen für den nächsten Container getroffen: Computer reinigen, Server installieren, Netzwerkkabel herstellen…

Fotos vom Linuxola Happening


Oktober 05 | Lagerraum in Zürich

Wir verfügen über ein Lagerort in Zürich!


August 05 | Linuxola-Botschafter

Zwei «Linuxola-Botschafter» konnten mit unserem Flyer die Idee in Simbabwe, Südafrika und Tansania direkt bei Interessierten Gruppen und Personen vorstellen.


März 05 | Lagerraum in Bern

Wir verfügen über einen Lagerraum in Bern Ittigen, wo weitere Geräte auf den nächsten Transport warten.


Februar 05 | Installation einer Schule in Südafrika

In der «Bomela Senior Secondary School» in Idutywa (Eastern Cape, Südafrika) konnte ein Terminal Server mit zehn Clients installiert werden. Unser technisches Team und die Schüler haben dies gemeinsam vollbracht.

Fotos der Installation


November 04 | Der Container kommt in Südafrika an

Am 30.11.04 war es soweit: Der lang ersehnte Container wurde per Lastwagen zum Computercenter gebracht. Mit vereinten Kräften wurde er ausgeräumt.

Fotos vom Container


Oktober 04 | Ein Container wird geschickt

Der Container wurde in der Werft in Basel von Amadeus und einer Hand voll Helfern mit dem Computermaterial gefüllt. Am 05.10.2004 machte sich der Container mit dem Frachtschiff auf nach Südafrika, wo er zwei Monate später eintraf.

Fotos der Werft


NEXT STEPS

Wer ist an unseren Computern interessiert?


Uganda: Uni Kampala
Zusammen mit der Universität Köln (Deutschland) hat linuxola ein Projekt ins Leben gerufen, um ein IT Trainingszentrum in Uganda aufzubauen, mit dem die Ausbildung von Lehrern unterstützt werden soll.
Lesen Sie hier die ausführliche Projektbeschreibung in englisch.

Nigeria: Fred von revamp-it
Fred war im Januar in seinem Heimatland Nigeria und hat sich dort in einer Grammar School in Osogbo fär Linux und LTSP stark gemacht. Die eingereichten Unterlagen haben den Vorstand überzeugt, um auf das Projekt einzutreten. Ein LTSP-System mit 10 Clients wird von Linuxola bereitgestellt. Der Versand kann erfolgen sobald das Memorandum of Understanding unterzeichnet ist, was bis Ende September 07 erledigt sein sollte.

Kamerun: Michel Pauli
20 Computer/Clients wurden für ein Pilotprojekt in Kamerun bewilligt. Michel wird das Projekt während einem Jahr vor Ort begleiten.

LINKS

ESM Development - Projekte in Südafrika
FEPA - Fonds für Entwicklung und Partnerschft Afrika
REVAMP-IT - funtionales Computerrecycling und Open Source Software
VIAVIA.ch- Projekte des Arbeitslosenkomitees Basel
UBUNTU Linux - weitverbreitetes Linux
Wilhelm Tux - pro Linux Schweiz
HEKS Perspektive - Hilfe zur Selbsthilfe
Contact Netz - Danke für die Transporte
Sendung KONSUM.TV - kritisch und aufmerksam
FREECOM - Partner in Südafrika
Bino na Biso - humanistische Kooperative
teCHshare - Technik Bildung Solidarität
Drahtesel - Velos für Afrika
World Computer Exchange DE- Internet als Brücke zu Entwicklungsländern
World Computer Exchange- bridging the global digital divide
Openmedia- Projekt im Norden Nigerias
Linux4Afrika- Terminalserver für Afrika
Penguins4Africa- gemeinsame Projektarbeit

PRESSE

Medienberichte über Linuxola


26.09.08 | Bericht auf InfoWeekOnline über den Schweizer Open-Source-Award

11.03.07 | Bericht in der Bernerzeitung zum Containerversand nach Zimbabwe

07.02.07 | Bericht über Spender Centris in inside-it.ch

10.05.06 | Bericht über Linuxola im Mitteilungsblatt des FEPA
download PDF, 192 KB

11.12.05 | In der Konsumentensendung Konsum TV auf SF1 erhielten wir die Gelegenheit, die Tätigkeit von Linuxola einem breiteren Publikum vorzustellen.
download Live Auschnitt aus der Sendung, 5 MB